Internetanbieter Vergleich 2016: günstig & schnell

Internetanbieter Vergleich

Ein Leben ohne Internet? Die meisten Menschen können sich heute ein Leben ohne "das Netz" nicht mehr vorstellen. Internetnutzer schätzen die vielen Möglichkeiten der verschiedenen Webseiten. Sie erledigen ihre täglichen Geschäfte, haben Spaß oder schauen einfach einen guten Film.

Die Voraussetzung für die Nutzung des Internets (World Wide Web - kurz WWW) ist aber ein guter und schneller Internetzugang. Inzwischen gibt es oftmals viele verschiedene Möglichkeiten des Internetzugangs. Es ist für den normalen Internet-Nutzer unmöglich, noch durch den Dschungel der Anbieter zu blicken. Der Internetanbieter Vergleich >hier< ist die Lösung des Problems. Internetanbietervergleich.info vergleicht die Tarife der verfügbaren Internet Provider kostenlos. Jetzt günstig und schnell ins Netz.

Internetanbieter Vergleich: diverse Zugriffsmöglichkeiten

Internet 8C8C8CDie Liste der verfügbaren Internetanbieter hat sich in den letzten Jahren stark gewandelt. Inzwischen gibt es viele verschiedene Anbieter und auch verschiedene Zugriffsmöglichkeiten auf das Internet. Anfangs gab es nur wenige DSL Anbieter, die als Konkurrenz zur Deutschen Telekom auf den Markt kamen. Die Anzahl der verfügbaren DSL Anbieter hat sich im Laufe der Jahre stark vergrößert. DSL war früher und ist auch noch heute sehr beliebt.

Mittlerweile gibt es auch verschiedene Formen für den Empfang und Versand der Daten. Neben DSL sind dabei besonders Kabel Internet und LTE für den schnellen Datenempfang von Bedeutung. Für Normal- und Vielsurfer bieten DSL und Kabel eine gute und preiswerte Möglichkeit des Internetzugriffs.

Viele günstige Internetanbieter sind gleichzeitig Anbieter für das Fernsehen. Kabel Deutschland und Unitymedia kommen ursprünglich aus dem Empfang von Fernsehen über Kabel, liefern heute aber auch Breitband-Internet (Kabel Internet) in viele Haushalte.

Internet in schwach ausgebauten Gebieten

Zudem kann man heute dank LTE und UMTS auch in einigen schwach ausgebauten Gebieten von Deutschland das World Wide Web nutzen und die passenden Geschwindigkeiten bekommen. Wenn herkömmliches DSL nicht verfügbar ist, kann man also immer noch die Alternativen prüfen. Aber auch wenn DSL verfügbar ist, sollten andere Möglichkeiten des Internetzugangs geprüft werden.

Man sollte aber auf die Volumenbegrenzungen achten, die besonders bei LTE und UMTS greifen. LTE und UMTS sind natürlich auch bestens geeignet für mobiles Internet.

Es ist nicht immer einfach, sich durch die unterschiedlichen Angebote und Tarife zu klicken und herauszufinden, welche Angebote für die eigenen Bedürfnisse die besten sind. Sollte man ein Angebot der Telekom oder von Vodafone wählen? Oder ist doch ein eher kleinerer Internetanbieter besser? Am Ende hilft eigentlich nur der Internetanbieter Vergleich hier. Auf diese Weise kann man recht einfach einen zuverlässigen und günstigen Anbieter (Provider) finden. Der Preisvergleich zeigt die effektiven Kosten, die jeden Monat anfallen.

Die Internetanbieter einfach und schnell vergleichen

Mit dem Online-Vergleich kann man sich einfach und schnell über die verschiedenen Angebote der Internetprovider informieren. Im Tarifvergleich kann man direkt die gewünschte Geschwindigkeit auswählen.

Im Vergleichsrechner werden natürlich auch die Gesamtkosten ausgewiesen. Zu den Gesamtkosten gehören die Kosten, die einmalig anfallen und die Beträge, die jeden Monat anfallen. Auf den ersten Blick fällt natürlich die monatliche Grundgebühr ins Auge. Aber auch einmaligen Kosten wie einm. Kosten für die Einrichtung oder einm. Versandkosten können anfallen. Interessant für den Verbraucher ist natürlich die Summe aller Internet-Kosten. 

 

  • + Einmalige Kosten: z.B. Einrichtungskosten, Online-Vorteil, Versandkosten, Hardware (Modem, Wlan Router)
  • + Laufende Kosten: monatliche Gebühren
  • - Bonus, Startguthaben, sonstige Vergünstigungen
  • _____________________________________
  • = Gesamtkosten

Für die Preisdarstellung werden diese Punkte in den effektiven Monatspreis umgerechnet.

Neben den effektiven Kosten des Vertrages kommt es natürlich auch auf die Leistungen des Internetanbieters an:

Wichtig bei der Auswahl der Leistungen ist aber, dass man wissen muss, was man sich vom neuen Anbieter erhofft. Welche Funktionen müssen zur Verfügung stehen und wie hoch soll die Geschwindigkeit (in Mbit bzw. Mbit/s) sein? In Mbit / s wird die übertragene Datenmenge je Zeiteinheit gemessen. Die folgenden Punkte sollten Sie beim Vergleich der Anbieter in Deutschland beachten:

Benötigte Internet-Geschwindigkeit

Die Geschwindigkeit ist nur dann wirklich interessant, wenn man sehr viel mit dem Internet arbeitet. Sonst reichen auch die normalen Geschwindigkeiten (z.B. 6.000 oder 16.000 kBit/s).

Schnelles VDSL oder Kabel Internet eignen sich, wenn man viel im Internet arbeitet oder wenn man auch Fernsehen über das Internet empfangen will und nebenbei noch surft. Besonders wenn man das Internet so aktiv mit mehreren Geräten gleichzeitig nutzt, sind 50 Mbit / Sekunde angebracht.

Das Surfen und insbesondere das Streamen auf mehreren Geräten erfordern den Geschwindigkeitsschub!

Beim Vergleich der verschiedenen Internetprovider sollten die Leistungen, z.B. die Geschwindigkeit, und die monatlichen Kosten natürlich genau verglichen werden. So kann man genau den Anbieter finden, der den eigenen Ansprüchen genügt. Im Anschluss an den Vergleich der Anbieter kann man direkt mit dem Wechsel vom bisherigen Anbieter beginnen.

Zusatzleistungen der Internetprovider

Inzwischen sind mehrere Zusatzleistungen bei den Internetanbietern üblich. Die bekannteste Option (Flat - Option) ist sicherlich die Telefon-Flatrate. Wenn man häufig das Telefon nutzt, kann man mit einer Telefon-Flatrate sparen. Die Flatrate, die auch kurz als Telefonflat bezeichnet wird, ist in immer mehr Angeboten enthalten. Umgangssprachlich wird die Kombination aus Telefonflat und Internetflat auch als Doppelflat bezeichnet. Wenn man gern viel telefoniert, dann sollte man im Tarifrechner also die Option Telefon-Flatrate berücksichtigen. Wenn man eine solche Telefon-Flat bei seinem neuen Internetanbieter nutzt, wird der Vertrag mit dem Telefonanbieter in der Regel überflüssig.

Vielleicht hat man aber bereits fürs Handy eine Telefon-Flatrate? Ist dann wirklich eine weitere Telefon-Flat notwendig? Allerdings kosten solche Optionen auch nicht mehr viel.

Eine weitere mögliche Zusatzleistung ist die Fernseh-Flat. Die Fernseh-Flatrate wird inzwischen auch von mehreren Internetprovidern angeboten.

Nach dem Vergleich einfach wechseln

Nach einem Vergleich der verschiedenen Internetanbieter hat man nicht nur die Gewissheit über die Kosten und besten Leistungen, sondern kann sich auch einfach und schnell an das Prozedere des Wechsels machen. Statt sich lange mit Kündigungen und neuen Buchungen aufzuhalten, kann man direkt online den Wechsel in die Wege leiten. Natürlich kann auch ein Neuanschluss beantragt werden.
 
Dafür muss man nur das Formular ausfüllen und schon ist der Wechsel erledigt. Nach der Übermittlung der notwendigen Daten startet der neue Provider alle notwendigen Schritte. Der neue Anbieter kümmert sich um alle wichtigen Punkte und bietet so alle Leistungen rund um den Wechsel an.  
 

Valid XHTML 1.0 TransitionalInternetanbieter-Vergleich.jpg © Syda Productions - Fotolia.com - Alle Angaben ohne Gewähr.